smartCHECK – die sprechende Checkliste

sC_in_G-YORCsmartCheck  (Aktuelle Version: 3.01)

smartCHECK ist eine App, die Piloten Checklisten mit einer synthetischen Stimme vorliest. SmartCHECK ist Ihr „digitaler Copilot“.

Für jede Flugphase (Ground, Taxi, Takeoff…) werden auf dem iPad nur die relevanten Checkliste angezeigt. Checkliste werden mit einem Antippen des jeweiligen Symbols aufgerufen und auf Wunsch vorgelesen.

Die App enthält bereits zwei fertige Checklistensätze: Cirrus SR22-G2/G3 und eine allgemeine Vorlage für typische Leichtflugzeuge. Fertige Checklistensätze für einige andere Flugzeugtypen bieten wir als inapp-Kauf für wenig Geld an. Diese Checklisten können einfach umbenannt und editiert, aber auch per Mail versendet und auf einem Computer gespeichert werden.

smartCHECK ist ein gutes Werkzeug, um für Piloten, die mit einem iPad fliegen die Arbeitsbelastung im Cockpit zu verringern. smartCHECK trägt auch zur Sicherheit bei, indem es „head down“-Zeiten verringert. Anstelle Papier-Checklisten zu lesen, können Piloten den Luftraum und ihre Instrumente beobachten während ihnen die Checklisten vorgelesen werden. Es gibt keine schnellere Möglichkeit, eine Checkliste abzuarbeiten.

smartCHECK it auch am Boden und in Simulatoren ein optimales Trainingswerkzeug. Üben Sie wichtige Notfall-Checklisten und versuchen Sie, sich diese einzuprägen. Oder verbinden Sie das iPad mit einem Audiosystem oder Beamer in Ihrer Flugschule und erklären Sie die einzelnen Punkte der Checkliste.

Außer Checklisten können Sie in smartCHECK wichtige andere Dokumente ablegen und sekundenschnell abrufen, beispielsweise Performance-Tabellen, Avionik-Manuals oder Flugzeugdokumente. Jedes Dokument kann mit einem Antippen seines Symbols geöffnet werden. Mit der „Pinch“-Geste können Sie außerdem in jedes Dokument hinein zoomen.

I. Checklisten

  • die App enthält in der Basisversion eine editierbare Vorlage für ein Leichtflugzeug und ein fertiges Checklistenset für die Cirrus SR22-G2 und G3, identisch mit der Checkliste aus dem Flughandbuch.
  • Ganz einfach können Sie einzelne Punkte zu den Checklisten hinzufügen („Oxygen System … ON“) oder sogar Checklisten zu dem Set hinzufügen („Approach Briefing“).
  • Einige weitere fertige Checklisten-Sets können als inapp-Käufe erworben werden: Cessna 172, 182, Piper Warrior und Archer. (Weitere werden folgen).
  • Alle gekauften Checklisten-Sets können ohne Zusatzkosten beliebig oft heruntergeladen, bearbeitet, abgespeichert und mit Kennzeichen und Flugzeugtyp individualisiert werden. Sie bezahlen jede Checkliste nur ein Mal.
  • Alle Checklisten können per eMail geteilt werden.
  • Checklisten können per eMail an die eigene Adresse gesendet und anschließend auf ihrem Computer oder in einem Cloud-Service gespeichert werden. So können Sie eine Checkliste auf einem iPad bearbeiten und dann auch auf weiteren Geräten nutzen.
  • Erstellen Sie direkt in der App eigene Checklisten der verschiedenen Kategorien (Normal, Abnormal, Emergency), und ordnen Sie diese einer Flugphase Ihres Flugzeugs zu.
  • Alle Checklisten, die Sie erstellen können auch vorgelesen werden* (*momentan nur Englisch).

II. Benutzung der Checklisten

  • Checklisten können entweder nur als Text dargestellt werden oder gleichzeitig vorgelesen werden. Sie können sich einzelne Punkte oder die gesamte Checkliste vorlesen lassen.
  • Checklisten-Punkte (Text oder Audio) können auch einzeln abgearbeitet werden indem man für jeden Punkt einmal auf den Bildschirm tippt.
  • Wenn die Checkliste automatisch vorgelesen wird, dann kann sie mit einem Antippen des Bildschirms jederzeit angehalten und mit einem weiteren Antippen des Bildschirms jederzeit fortgesetzt werden.
  • Automatische Weiterschaltung der Flugphasen: Bei der ersten Bewegung des Flugzeugs schaltet die App von „Ground“ auf „Taxi“, bei einer Groundspeed von 35 Knoten wird die „After Takeoff“-Gruppe angezeigt. Für diese Funktion benötigen Sie eine GPS-Verbindung.
  • Verschieben und sortieren Sie die Icons auf dem Bildschirm nach Belieben.

III. Automatische Ansage der Höhe über Grund (vor allem wichtig für Piloten von Flugzeugen mit CAPS oder BRS)

  • Die Höhe über Grund* bzw. über einem Referenzpunkt der Startbahn kann angesagt werden („Five Hundred“). wenn das GPS eine Geschwindigkeit von 35 Knoten registriert wird die Höhe dieses Punktes gespeichert und die App beginnt mit der Höhenmessung über Grund.
  • Piloten können eine Höhe oder eine Spanne von Höhen zwischen 100 und 1000 Fuß vorwählen, alle diese Höhen können auf Wunsch angesagt werden („one hundred“, „two hundred“, „three hundred“ …).
  • Gleichzeitig kann die Höhe in großen Zahlen auf dem Bildschirm angezeigt werden.
  • Checklisten für Cirrus-Flugzeuge enthalten eine spezielle CAPS-Checkliste und ein Symbol. das 500 Fuß AGL (über der Startbahn*) die Farbe auf rot wechselt.
  • Die After Takeoff-Checkliste kann (hands off) automatisch aktiviert und in der gewünschten Höhe vorgelesen werden. Es können Höhen zwischen 300 und 1000 Fuß eingestellt werden.

(* ANMERKUNG: smartCHECK enthält keine Geländedatenbank so dass die Höhe AGL sich nur auf den Referenzpunkt auf der Startbahn beziehen kann. das bedeutet, dass bei ansteigendem Gelände nach der Startbahn eine zu große Höhe angezeigt wird. Für alle Höhen-Features ist GPS-Empfang nötig).

IV: Integrierter Dokumenten-Browser: Öffnen Sie wichtige Dokumente, Tabellen und Manuals mit einem Antippen

  • Erstellen Sie grüne Checklisten-Icons, benennen Sie diese und speichern Sie dahinter jedes gewünschte PDF oder JPEG.
  • Zum Beispiel können Sie ein Icon mit dem Namen „Lizenz“ erstellen und dahinter eine Kopie Ihrer Fluglizenz als Bild oder PDF speichern.
  • Importieren Sie PDFs wie Leistungstabellen, eine Approach Briefing Checkliste oder Performance-Tabellen, Fuel Flow-Tabellen, Startstrecken-Tabellen etc.
  • Importieren Sie Flughandbücher oder Avionik-Manuals, die dann auf Wunsch sofort bereit stehen.
  • Benutzen Sie die Kamera Ihres iPad, um Dokumente zu erstellen.
  • Notizblock-Funktion: Sie können ein Icon mit einem Texteditor hinterlegen, um sich Notizen zu machen.

V. Fuel Status Tool – immer den Spritstand kennen

  • Stellen Sie die Tankkapazität Ihres Flugzeugs ein
  • Geben Sie nach jedem Flug die Restmenge ein
  • Vor Ihrem nächsten Flug werden Sie über den Sprit-Status und die Daten Ihres letzten Fluges informiert.

VI. Andere Tools und Einstellungen

  • Oil Log: Notieren Sie Ölstand und nachgefüllte Ölmenge und lassen Sie smartCHECK den Ölverbrauch Ihres Motors auswerten. Normale Verbrauchswerte werden in grün angezeigt, , höherer Ölverbrauch gelb oder rot.
  • Fuel Switch Timer: Wählen Sie einen Intervall (30-60-60 oder 60-60-60) und erhalten Sie optische und akustische Hinweise zum Umschalten der Tanks.
  • Stellen Sie die Helligkeit oder den Nachtmodus direkt in der App ein.
  • Schalten Sie die Audiofunktion ein und aus.
  • Schalten Sie die automatische Weiterschaltung der Flugphasen (etwa von Ground zu Taxi) ein oder aus. Oder schalten Sie die Gruppen mit „Wischen“ des Bildschirms weiter.
  • Auto voice on/off. Auto voice bedeutet: Die App liest die gesamte Checkliste vor und geht nach dem letzten Eintrag zum Hauptmenü zurück.
  • Wenn Sie die Checkliste ohne Auto voice benutzen, tippen Sie für das Vorlesen jedes Eintrags einmal auf den Bildschirm.
  • Ohne Audio markiert jedes Antippen des Bildschirms einen Eintrag grün (manueller Modus).
  • Verschieben Sie Checklisten nach Belieben. So können Sie etwa eine Startstrecken-Tabelle neben der Checkliste „Before Takeoff“ positionieren.
  • Mit einem Filter können Sie wählen welche Checklisten-Typen Sie anzeigen lassen wollen. So können Sie die Anzahl der angezeigten Checklisten reduzieren.
  • Ab V3.0 funktioniert smartCHECK auf iPads auch im Querformatmodus, was vor allem für Piloten interessant ist, die parallel Navigationsapps etc. im Querformat laufen lassen.

VII. Inapp-Käufe

  • Für € 5.99 können Sie fertige Checklisten-Sets für einige Flugzeugtypen erwerben.
  • Momentan stehen folgende Typen zur Auswahl: Piper PA-28-151/161 (Warrior) und -181 (Archer), Cessna 172N,   182P, Cirrus SR22T-G5, Cirrus SR20-G1/G2, Mooney M20R Ovation 2 GX, Socata TB20.
  • Diese Checklisten können modifiziert und unter neuem Namen beliebig oft abgespeichert werden.

Hardware-Anforderungen

smartCHECK läuft auf jedem iPad und iPad mini.

Einige Features wie das Automatische Weiterschalten der Gruppen, die Höhenansagen und die automatische After Takeoff-Checkliste benötigen ein GPS. Wenn der GPS-Empfang in Ihrem Flugzeug gut ist, können Sie den integrierten GPS-Empfänger Ihres iPads nutzen (nur 3G/4G+Wifi-Modelle, die Wifi-Modelle haben kein GPS) oder ein externes GPS verwenden. Die Basisfunktionen der App können Sie auch ohne GPS nutzen.

Um die Audio-Features zu benutzen müssen Sie die Möglichkeit haben, Ihr iPad an das Headset oder das Audiosystem des Flugzeugs anzuschließen. Verbinden Sie den Stereoausgang des iPads mit einem Kabel mit dem Controller Ihres aktiven Headsets oder verwenden Sie einen Audio-Adapter, um das iPad mit Ihrem passiven Headset zu verbinden. Einige Headsets und Audiopanels ermöglichen auch eine Bluetooth-Verbindung.

smartCHECK ist kein zertifiziertes System für die Luftfahrt und wurde für Demonstrationszwecke entwickelt. Wir übernehmen keine Gewährleistung für die zur Verfügung gestellten Informationen oder das Funktionieren der App.

Gehst Du jetzt endlich Fliegen? 

smartCHECK-512
Eine Kurzanleitung (Manual für die aktuelle Version 2.0 erscheint am 10.1.17)

Setup (Beispiel für BOSE A20, andere aktive Headsets ähnlich

  • Schließ Dein Headset über die AUX-IN-Buchse an den Controller an (3, 5 mm Stereokabel)
  • Stell den Input-Schalter auf die richtige Position, abhängig davon, ob der Funk die App unterbrechen soll oder nicht
  • Betätige die Activate Noise Reduction (weil Du sonst nichts hörst)
  • Stell’ die Lautstärke des iPads auf einen angenehmen Level ein, am besten so, dass der Funk etwas lauter ist.

Checklisten-Setup

  • Starte die App und wähle entweder die vorinstallierte Cirrus SR22 G2/G3-Checkliste aus dem Pulldown-Menü aus
  • oder benutze das “+” -Zeichen links oben auf dem Bildschirm, um eine Checkliste oder ein Tool zu kaufen
  • Momentan gibt es fünf fertige Checklisten als inapp-Käufe, und zwei Tools

Die Benutzung von smartCHECK

  • Nach der Auswahl oder dem Kauf der Checkliste auf “FLY” tippen, um zum Hauptbildschirm zu gelangen
  • Das Symbol links oben öffnet die Werkzeugleiste
  • Das erste “A”-Symbol (mit Pfeil) wird benutzt, um die automatische Weiterschaltung der Checklistengruppen zu aktivieren. Einige Checklistengruppen werden dann automatisch aufgerufen, was über die Groundspeed des Flugzeugs definiert ist.
  • Das zweite “A”-Symbol (mit den drei Linien) steuert das AUTO VOICE-Feature. “Auto Voice” bedeutet, dass die Checklisten von Anfang bis Ende automatisch vorgelesen wird.
  • Du kannst AUTO VOICE ein- und ausschalten und die Länge der Pausen zwischen den einzelnen Punkten festlegen (1, 2, 3). Für mich funktioniert die kurze Pause (“1”) am besten.
  • Wenn Du eines der Tools gekauft hast, erscheint es ebenfalls in der Seitenleiste und kann von hier aus aufgerufen werden.
  • In der oberen Menüleiste sind rechts noch drei weitere Icons für allgemeine Einstellungen: Das Headset, um die Lautstärke zu kontrollieren, Ton an oder aus , Helligkeit, sowie den Tag- und Nachtmodus findest Du hier., Außerdem ganz rechts das Symbol mit der Mutter, das je nach Situation verschiedene Dinge anzeigt.
  • NEU in V2.1.:  Alle Audio-Funktionen wie die Höhenansage und das Vorlesen der Checklisten laufen auch im Hintergrund
  • NEU in V2.0: Benutzen Sie den “STOP FLIGHT”-Button in der oberen Menüleiste, um den Flug zu beenden und zum Hauptmenü zurück zu kehren.

Das Schraubenmutter-Symbol in der Menüleiste

  • Hier rufst Du das Impressum der App, die Geschäftsbedingungen und eine Versionsinfo auf wenn Du das Icon von der Startseite aus benutzt.  Außerdem gibt es eine Funktion, um die Checklistensammlung zu verwalten.
  • Wenn Du im Flight-Modus auf das Symbol tippst so erscheint nur die Funktion “STOP FLIGHT”, mit der Du den aktuellen Flug beendest.
  • Wenn Du gerade in einer Checkliste bist, dann erscheint hier auch die Funktion “edit checklist”.
  • Unter “Edit Checklist Collection” findet sich auch die Funktion zum Versenden der Checklisten per eMail – mit oder ohne hochgeladene Dokumente.

“Edit Checklist”

  • Ist man in einer Checkliste und tippt auf “edit checklist” (unter dem Menü mit der Schraubenmutter), so erscheint die Checkliste mit allen Unterkategorien in einer editierbaren Ansicht
  • der kleine Pfeil nach unten öffnet die Unterpunkte
  • hält man den Finger auf den drei Linien neben dem Checklistenpunkt, so kann man ihn nach oben und unten verschieben
  • Tippt man länger auf eine Textzeile, so lässt sich ihr Inhalt editieren
  • Gelöscht wird eine Zeile in dem man auf die tippt und nach links wischt
  • WICHTIG:  Wenn nach dem Editieren und Abspeichern einer Zeile immer noch der alte Text gelesen wird, so muss die Zeile komplett gelöscht werden und ein neuer Ertrag erstellt und an die richtige Stelle geschoben werden. (Dieses Verhalten der bei manchen Texten ist technisch bedingt, und wir werden versuchen, es mit der nächsten Version zu beseitigen)
  • Wir schreiben den “Key” (links) immer groß/klein und den “Value” (rechts) meist groß, außer bei längeren Punkten
  • WICHTIG: Der erste Buchstabe des rechten Eintrags (“Value”) muss in Großbuchstaben erfolgen – ansonsten gibt es keine Pause zwischen Key und Value!
  • Mit Hilfe des “+”-Symbols in der Editieransicht lassen sich Checklistenpunkte hinzufügen
  • Erstellen neuer Checklisten (oder Löschen von Checklisten) mit Hilfe des “+”-Symbols in der Menüleiste oben. In die Maske den Checklisten-Namen eingeben, den Typ wählen (Farbe) und anschließend die Gruppe (Flugphase) auswählen, in der die neue Checkliste erscheinen soll. Anschließend kann die Checkliste wie üblich befüllt werden.
  • Bewegen einzelner Checklisten (Icons) an anderen Platz: Lange auf ein Icon tippen und verschieben.
  • Mit der Funktion “Reset Airplane Checklists” (Startseite der App unter dem Mutter-Symbol) können Sie alle Checklisten auf den Auslieferungszustand zurücksetzen.

Editieren von Checklisten auf PC oder Mac

  • Erfahrene Benutzer, die mit dem JSON-Format vertraut sind, können die Checklisten auch auf einem Desktop-Computer bearbeiten. Schick’ die betreffende Checkliste per eMal an Dich selbst und speichere sie auf Deinem Computer. Anschließend kannst Du die gezippte Checkliste in Deinem Windows Explorer oder Mac Finder per Doppelklick entzippen und die JSON-Datei bearbeiten. Wenn Du fertig bist komprimierst Du die Datei wieder und gibst ihr die Extension “smckzip”. Jetzt kannst Du die Datei wieder an Dich selbst senden und sie auf dem iPad installieren, indem Du sie auf dem iPad mit Hilfe von smartCHECK öffnest. Dazu tippt man auf dem iPad auf den Anhang und wählt “Öffen mit smartCHECK” aus.

Erster Flug mit smartCHECK

  • Wenn Du “FLY” antipst, so erscheint immer die erste Checklistengruppe “GND” (für Ground). Abhängig vom Flugzeugtyp siehst Du hier eine Sammlung von Checklisten für diese Phase des Fluges.
  • Blaue Checklisten sind “NORMAL CHECKLISTS”, gelbe Icons stehen für “ABNORMAL”, rote Icons für “EMERGENCY”-Checklisten
  • Tippe auf PREFLIGHT, um die PREFLIGHT CHECKLIST zu starten.Wenn “AUTO VOICE” an ist, so wird Dir die Checkliste jetzt komplett vorgelesen. Du kannst das Vorlesen mit einem Tippen auf den Bildschirm anhalten und mit einem weiteren Tippen fortsetzen.
  • Wenn AUTO VOICE aus ist, aber die allgemeine Einstellung für Ton an, so wird mit jedem Tippen des Bildschirms ein Item vorgelesen und grün als erledigt markiert.
  • Wenn Du ein paar Zeilen auslassen möchtest, so tippe mit zwei Fingern gleichzeitig die Zeile an, in der es weitergehen soll.
  • Wenn die Checkliste abgearbeitet ist springt die App zur jeweiligen Gruppe zurück.

Automatisches Weiterschalten von Checklisten

  • Wenn Du “Auto Forward” eingeschalten hast (A mit Pfeil), so wird die App unter bestimmten Bedingungen automatisch zur nächsten Gruppe (Flugphase) weiterschalten.
  • GND zu TAXI/TAKEOFF erfordert, dass das Flugzeug sich bewegt. Wenn das GPS eine Bewegung des Flugzeugs registriert so erscheint nach “GND” jetzt die Gruppe TAXI/TAKEOFF.
  • TAXI/TAKEOFF zu AFTER T/O: Bei mehr als 35 kts Groundspeed kommt im Startlauf automatisch die Gruppe “AFTER TO” (After Takeoff). Für eine spätere Version ist geplant, dass in einer voreingestellten Höhe die After Takeoff-Checkliste automatisch (hands free) vorgelesen wird.
  • AFTER TO zu IN FLIGHT (Cruise): Nach 90 Sekunden ohne Änderung der Flughöhe wird zur Checklistengruppe IN FLIGHT-Checkliste (Cruise) gewechselt,
  • Um von IN FLIGHT zu LDG (Landing) zu gelangen muss man manuell den Bildschirm nach links wischen.
  • Die SHUTDOWN-Gruppe (mit meist nur einer Checkliste) wird aufgerufen wenn das Flugzeug sich 90 Sekunden nicht mehr bewegt.
  • Du kannst auch zwischen den Gruppen wechseln indem Du sie in der unteren Menüleiste direkt anwählst.

Altitude Callouts und automatische After Takeoff-Checkliste

  • Öffne mit “ALT” in der seitlichen Menüleiste die Einstellungen für die Höhenfunktionen. Hier kannst Du eingeben, welche Höhen nach dem Start angsagt werden sollen. Gibt man links und rechts dieselbe Höhe ein, so wird nur diese eine Höhe angesagt (Beispiel: “500 – 500”). Gibt man eine Spanne von Höhen an, so werde alle diese Höhen angesagt (“100 – 500”).
  • Stelle ein in welcher Höhe über Grund die After Takeoff-Checklist geöfffnet und vorgelesen werden soll. An dem Punkt an dem das Flugzeug im Startlauf 35 Knoten erreicht wird die GPS-Höhe gemessen. Dieser Wert ist die Referenz für die Höhe über Grund (da die App keine Geländedatenbank enthält). Damit die App die “After Takeoff”-Checklist öffnet und vorliest muss eine Checkliste exakt dieses Namens in der “After T/O”-Gruppe enthalten sein.

Fuel Status Tool – immer über den Spritstand Bescheid wissen

  • Tippe im Seitenmenü auf “F”, um die Einstellungen für das “Fuel Status Tool” aufzurufen.
  • Gib die ausfliegbare Spritmenge Deines Flugzeugtyps an.
  • Hier kannst Du die Anzeige des Tools ein- oder auschalten. Bei ON wird sowohl in der “Ground”-Flugphase als auch bei “Shutdown” an erster Stelle das Tool für den Spritstand angezeigt.
  • Wenn Du nach der Landung zur Shutdown-Flugphase wechselst, wirst Du aufgefordert, die Rest-Spritmenge einzugeben. Gemeinsam mit Datum und Uhrzeit wird diese Information gespeichert.
  • Wenn Du smartCHECK vor dem nächste Flug wieder startest wird Dir die Spritmenge gemeinsam mit den Daten des letzten Fluges angezeigt. Du musst diese bestätigen, um die nächste Checkliste aufrufen zu können.
  • Wenn Du auf dem Icon auf “liters” oder “US gallons” tippst wechselt die Anzeige zur jeweils anderen EInheit (nur in der “Ground”-Flugphase)
  • Zwischen 100 und 50 Prozent der Gesamtmenge wird der Spritstand in grün angegeben. Zwischen 50 und 20 Prozent sind die Zahlen gelb, unter 20 Prozent rot.

Grüne Icons für alle Arten von Dokumenten

  • Starte einen Flug, halte die App an und erstelle mit Hilfe des *+” (links oben) einn grünes Checklisten-Icon. Dieses Icon dient nur als Symbol für dahinter gespeicherte Dokumente, grüne Icons können nur für Dokumente und Notizen verwendet werden, nicht aber für normale Checklisten.
  • Benenne beispielsweise ein grünes Icon “TAKEOFF PERFORMANCE” und lade eine PDF-Tabelle aus dem Flughandbuch hoch auf die Du gerne vor dem Start Zugriff hättest.
  • Oder lade ein Foto aus Deiner Mediathek hoch (etwa ein Foto einer Grafik oder eines Dokuments).
  • Du kannst auch die Kamera des iPad benutzen, um schnell ein Dokument zu erzeugen, so kannst du etwa eine Seite aus einem Handbuch fotografieren.
  • Oder benutze auf einer leeren Seite einfach einen Texteditor.
  • Ein geöffnetes Dokument kannst Du mit Hilfe des eMail-Symbols im Rahmen (oben rechts) per Mail versenden – etwa wenn der Flugplatz Dein Lärmzeugnis gern ausdrucken würde!

Sende editierte Checklisten an Dich selbst oder an andere Piloten

  • Gehe auf dem Homescreen auf das Mutter-Symbol, dann auf “Edit Checklist Collection” und sende eine der Checklisten an Dich selbst oder an andere Piloten.
  • Wenn Du eine Checkliste an Dich selbst schickst, dann kannst Du die Checkliste aus dem Anhang der eMail direkt auf einem weiteren iPad installieren. Dazu muss natürlich auch auf diesem iPad smartCHECK installiert sein.
  • Oder sende die Checklisten an Dich selbst und speichere sie auf Deinem Computer oder in einem Cloud Service.
  • Wenn Du eine Deiner modifizierten Checklisten an einen anderen Piloten schicken willst, dann muss dieser Eigentümer der entsprechenden Basischeckliste sein. Ein Beispiel: Du kannst die Checkliste für die Piper Warrior kaufen und daraus eine neue Checkliste für die Piper Arrow erstellen und sie auch umbenennen. Möchtest Du diese editierte Checkliste an einen anderen Piloten weitergeben so muss dieser, um die Checkliste installieren zu können, ebenfalls Eigetümer der Piper Warrior-Checkliste basieren.
  • Du kannst die Checkliste mit oder ohne den Dokumenten versenden, die Du über “grüne Icons” hochgeladen hast.

Checklisten-Filter

  • Ein einfacher, vierfarbiger Schalter dient dazu, die angezeigten Checklisten auf dem Bildschirm nach Art zu filtern. So kann man die “Abnormal” oder “Emergency”-Checklisten ausblenden wenn man diese während des Fluges nicht angezeigt bekommen will. Durch einfaches Antippen des (ganzen!) Schalters kann man sich durch die verschiedenen Modi klicken.

Fuel Switch Timer

  • Stelle die Funktion für das Erinnern an das Tankumschalten nach Deinen Bedürfnissen ein (volle Tanks, Interval auswählen). Wir empfehlen die “30/60/60 …”-Einstellung, da diese den geringsten Unterschied zwischen linkem und rechten Tank gewährleistet.
  • Der Timer startet NUR wenn man die STARTING ENGINE-Checkliste erledigt hat. Wenn Du die STARTING ENGINE-Checkliste nicht abarbeitest startet der Timer nicht!

The Oil Check Tool (Öl-Logbuch)

  • Wir empfehlen, den Ölstand zu notieren und die Eingaben in die App später zuhause zu machen.
  • Stelle fest, bei welcher Betriebsstundenzahl Du den Ölstand gemessen hast und wie viel Öl Du nachgefüllt hast.
  • Eigentlich war es unsere Idee, das am Flugzeug und vor dem Flug zu machen – bs uns klar wurde, dass man in dieser Situation nie die Stundenzahl des Motors parat hat.
  • Nachdem man den Ölstand, die Flugstunden und die nachgefüllte Menge eingegeben hat, ermittelt das Tool den genauen Ölverbrauch pro Flugstunde und für den letzten Flug und listet die Ergebnisse auf.
  • In einem kleinen Fenster kann man zusätzlich den Öltyp notieren.

Cirrus-Version und CAPS-Symbol

  • Jede Cirrus-Checkliste enthält ein graues CAPS-Symbol in der rechten unteren Ecke des Bildschirms
  • Über das CAPS-Symbol gelangt man zur CAPS-Checkliste (aus jeder Checklisten-Gruppe)
  • Auf dem Boden ist das CAPS-Symbol grau
  • Das CAPS-Symbol wird rot wenn das GPS des iPads eine Höhe von 500 Fuß gegenüber dem Startpunkt feststellt. Bitte beachte, dass die App den Abflugpunkt als Referenz benutzt und das Symbol lediglich bei einer Höhendifferenz von 500 Fuß auf rot wechselt. Wenn das Flugzeug eine Höhe von 500 Fuß gegenüber diesem Punkt erreicht, ist das Flugzeug aber bei ansteigendem Gelände eventuell noch nicht 500 Fuß über dem Boden.
  • Das rote CAPS-Symbol dient aus diesen Gründen lediglich der groben Orientierung und der Pilot ist dafür verantwortlich zu verstehen, dass das Flugzeug unter den oben genannten Umständen eventuell noch keine Höhe von 500 Fuß AGL erreicht hat.*

* eine zukünftige Version von smartCHECK wird eine Geländdedatenbank enthalten, mit deren Hilfe jederzeit die Höhe AGL festgestellt werden kann.

Bitte beachten:

  • Verwenden Sie bitte die neueste iOS-Version. Mit alten Betriebssystemen (z.B. iOS 8.x) ist die Sprechgeschwindigkeit der synthetischen Stimme zu schnell.
  • Wenn Sie einen Checklisteneintrag editieren wollen, kann es es sein, dass auch nach dem Abspeichern des neuen Textes der alte Text vorgelesen wird. In diesem Fall müssen Sie die ganze Zeile löschen und neu verfassen und anschließend an die richtige Stelle ihrer Checkliste bewegen.
  • In Einzelfällen kann es vorkommen, dass die synthetische Stimme von Apple englische Fachbegriffe falsch ausspricht. Eine Lösungsmöglichkeit ist den Begriff phonetisch einzugeben. Beispiel: “Iggnishion” für “Ignition”. Diese Fehler sind systembedingt, kommen aber selten vor.


Version History

V1.1, (Juli 2016)

  • Bug im Add-on “Oil Check beseitigt”. Es können jetzt auch Daten in der Vergangenheit eingegeben werden.
  • Bug im Editiermodus der Checklisten beseitigt (manchmal verdeckte eine schwarze Fläche Teile des Bildschirms)
  • Individuell editierte Checklisten-Namen werden jetzt auch im laufenden Betrieb angezeigt

V1.8.2, (November 2016)

  • Ungewünschte Checklisten können gelöscht werden
  • Neue Checklisten können hinzugefügt und der entsprechenden Flugphase hinzugefügt werden
  • Position der Checklisten (Reihenfolge) kann innerhalb der Flugphase frei verändert werden
  • Reset aller editierten Checklisten auf die Originalversion möglich
  • Fuel Switch Timer und Oil Log nun kostenfrei integriert
  • Vorlage für “Basic Light Airplane” und Cirrus SR22-G2/G3-Checkliste enthalten

V2.0, (Dezember 2016) 

  • Versenden originaler oder editierter Checklisten per eMail
  • Checklisten können auf dem Computer oder in einem Cloud-Service gespeichert, bearbeitet und wieder in die App geladen werden
  • Ansage der Höhe über Grund (basierend auf der MSL-Höhe des Flugplatzes). Legen Sie einen Höhenbereich fest und die Höhen werden automatisch angesagt: “100” …”200″ … etc.
  • Gleichzeitig werden die Höhen in großen Zahlen auf dem Bildschirm dargestellt (100 bis 1000 ft AGL).
  • Legen Sie eine Höhe fest (300-1000 ft AGL) und die “After Takeoff-Checkliste” wird Ihnen in dieser Höhe automatisch und “hands free” vorgelesen.
  •  Laden Sie wichtige Dokumente in die App, die ihnen dann als grüne Icons mit einem “tap” auf den Bildschirm zur Verfügung stehen: Performance-Tabellen, das Layout des Circuit Breaker-Panels oder Avionik-Manuals stehen so blitzschnell zur Verfügung.

V2.1, (Januar 2017)

  • Audiofunktionen (Checklisten, Höhenansagen), laufen jetzt auch im Hintergrund

V2.2 (Januar 2017)

  • Fertige Checklistensätze für drei neue Flugzeugtypen als In-App-Kauf (à € 5, 99): Socata TB20, Cirrus SR20-G1/G2, Mooney M20R Ovation2 GX.

V2.5 (Januar 2017)

  •  Neues Fuel Status Tool hilft Ihnen, den Treibstoff-Status ihres Flugzeugs zu notieren.

V2.5.1 (Februar 2017)

  • Hinzugefügte PDF oder andere Dokumente werden nun “full screen” angezeigt

V2.5.2 (Februar 2017)

  • Ein Bug, der das freie Anordnen der Icons verhinderte, wurde behoben.

 V2.5.3 (Februar 2017)

  • Hinzugefügte PDF oder andere Dokumente können jetzt per eMail versendet werden.

V3.0 (März 2017)

  • Die App kann nun auch im Querformat betrieben werden.

V3.01 (März 2017)

  • Ein Bug, der in der Shutdown-Phase verhinderte, dass der Spritstand eingegeben werden konnte, wurde behoben.

V3.02 (April 2017)

  • Ein Bug, der gelegentlich beim Verschieben von Checklisten-Icons (“Moving”) auftrat, wurde behoben.

V3.03 (Juli 2017)

  • Horizontales Scrollen zur nächsten/vorigen Flugphase jetzt aus jeder Position der aktuellen Seite möglich (ohne ganz nach oben zu scrollen

V3.04 (September 2017) – coming –

  • Die Climb-Checkliste (sofern vorhanden) kann nun automatisch direkt nach der „After Takeoff“-Checklist aufgerufen und vorgelesen werden.

 

help@airwork.biz

FB-FindUsonFacebook-online-144