EDDH, Hamburg-Fuhlsbüttel

0

EDDH ist – obwohl ein Großflughafen – auch für Privatpiloten gut geeignet, die fit am Funk sind. Neben Uetersen (Grasbahn) ist EDDH der beste Flugplatz für einen Besuch in der Hansestadt zumal die Gebühren noch einigermaße moderat sind und der Service perfekt. Es gibt ein kleines GA-Terminal mit Avgas-Tankstelle (BP) und direkt daneben am Flughafenzaun gelegenes Café (“Himmelsschreiber”) mit tollem Blick auf das Vorfeld. Der Flughafen ist VFR ohne Slot anfliegbar, für IFR-Flüge dagegen benötigt man einen solchen.

Slotvergabe

IFR-Flüge benötigen sowohl für den An- als auch für den Abflug einen Slot, den man problemlos telefonisch unter der 069-257585120 bekommt. Den Code trägt man im Feld 18 des Flugplans ein, oder in Autorouter unter “ASL (Slot)” in diesem Format: EDDHTTMMJJ1234 (EDDH, Datum, vierstelliger Code – keine Leerzeichen etc.).

Wie es sich für einen Airport gehört hat EDDH für drei von vier Landerichtungen ein ILS- und für alle vier sogar RNP-Approaches. Für die “33” gibt es kein ILS, sondern lediglichen einen LOC-Approach und 05, 15 und 23 verfügen sogar noch über NDB-Approaches, die aber heute kaum noch eine Rolle spielen.

Anflug

Wie es auch bei anderen großen Airports oft üblich ist bitten die Lotsen bei erhöhtem Verkehrsaufkommen gern um einen “High Speed”-Approach, man sollte also wenn möglich nicht auf den typischen 80 Knoten bestehen (wir flogen sogar mit 160 KIAS bis in den kurzen Endanflug). Zusätzlich wünschen sich die Controller oft auch kurze Landungen und ein zügiges Verlassen der Piste.

Abflug

Vor allem wenn die “15” in Betrieb ist, sollte man vor dem Anlassen (das nur nach Start-up-Clearance erfolgen darf) die Taxi-Chart studieren. Der Ground Controller lässt kleine Maschinen typischerweise vom GA-Apron aus die Piste 15/33 überqueren, anschließend rollt man unter Aufsicht der Apron-Frequenz über das Haupt-Vorfeld, wechselt dann wieder zu “Ground” und rollt östlich der Piste zum Rollhalt der 15. Man kann auch den Rollhalt “E3” für einen Intersection Takeoff akzeptieren, die verbleibende Startstrecke der 3700 m langen Bahn 15 beträgt dann immer noch 2094 Meter. Ähnliches gilt natürlich für die anderen Pisten.

Abflüge Richtung Süden und Südwesten (z.B. WSN1D-Departure) sind besonders spektakulär, da sie über Innenstadt und Hafen führen.

Tipp: Vor allem bei hohem Verkehrsaufkommen ist es gut, die Start-up Clearance über ein Handfunkgerät einzuholen, bzw. über dieses auf die Clearance darauf zu warten. In unserem Fall hieß es “expect start-up in 15 minutes”, und so lange will man die Avionik bei stehendem Motor nicht laufen lassen.

Gebühren

Für einen Airport dieser Dimension ist EDDH was die Gebühren betrifft bescheiden. Für unsere SR22 bezahlten wir (IFR-An- und Abflug, Handling, drei Tage Parken) € 148.

 

Leave a comment on Facebook

Share.

About Author

1995-2002 Redakteur und Chefreporter bei fliegermagazin, 2004-2008 Chefredakteur des Airbus-Magazins "Planet Aerospace". Seit 2002 Buchautor und freiberuflicher Luftfahrtjournalist. Privatpilot mit IR Rating.

Comments are closed.