SR22 G-YORC – Maintenance Log

0

Alle Wartungsmaßnahmen an der G-YORC seit ich sie im Juni 2013 gekauft habe, im Kurzüberblick.

11. Juli 2013, Reparatur der Bremsen, Isar Aviation, Landshut

  • Beide Bremsen machen laute Geräusche (“Metall auf Metall”) Beide Bremsscheiben und alle Bremsklötze wegen hohen Verschleisses gewechselt.
  • Die untere Halterung des rechten Radschuhs (“Wheel Pant Bracket”) getauscht (gebrochen)
IMG_7235

Die Bremsbeläge waren von minderwertiger Qualität und wurden alle ersetzt

30. September 2013, 50-Stunden-Kontrolle, CD Aircraft, Schönhagen

  • 50-Stunden-Kontrolle nach Herstelleranweisung
  • Check des Autopiloten (Fehler wird nicht gefunden)
  • Wechsel von Tank- und TKS-Aufklebern
  • Kennzeichen “G-YORC” wird gegen verbesserte Version getauscht
IMG_9158

Bei der ersten 50-Stunden Kontrolle wurden die bereits verwitterten Aufkleber an den Tanks und am TKS-Tank ersetzt

17. Dezember 2013, Überholung des Turn Coordinator, Avionik Straubing, Straubing

  • Nach Fehlermeldung im PFD (“AHRS TC Miscompare”) Ausbau des Turn Coordinator
  • Überholung des Turn Coordinators und Wiedereinbau
DSCN1635

Sofort-Service: Innerhalb von zwei Stunden überholte Avionik Straubing den verschlissenen Turn Coordinator

30. Januar 2014, Austausch des Roll-Servos gegen Neuteil, Avionik Straubing, Straubing

  • Nach wiederholtem Abschalten des DFC90-Autopiloten im Reiseflug (“Autopilot Disconnected”) Prüfung des Roll-Servos. Ergebnis: Anstelle der vorgeschriebenen 2, 2 Volt Anlaufspannung messen wir +3, 5 Volt.
  • Abbau des linken Randbogens und des linken Querruders
  • Ausbau des Rollservos
  • Einbau des neuen Rollservos
IMG_1998

Altes (links) und neues Roll-Servo. Für den Wechsel des Servos müssen der linke Randbogen und das linke Querruder abgebaut werden

13. April 2014, 50-Stunden-Kontrolle, MeierMotors/Jim Barker, Bremgarten

  • 50-Stunden-Kontrolle nach Herstelleranweisung und CAA-Wartungsprogramm LAMP766
  • Verbesserung der EGT-Sonden-Kontakte
  • 2 Shims in den unteren Motorlagern an der Firewall heben das Triebwerk etwas an, so dass der Spinner wieder mit der Cowling-Oberkante fluchtet
  • Rechtes Querruder-Bracket war lose, wurde befestigt
  • Dynamisches Auswuchten des Propellers, deutliche Verringerung der Vibrationen
  • Tausch der Avionikverkleidung im Cockpit gegen die neuere G3-Version
  • Beide Zündmagnete (Ölverlust am Flansch) gegen generalüberholte getauscht
IMG_3117

Durch den Einbau von zwei Distanzscheiben (“Shims”) zwischen Firewall und die unteren Auflagepunkte des Motorträgers wurde das Triebwerk etwas angehoben, so dass Spinner und Cowling wieder fluchten

22. Mai 2014, Jahresnachprüfung, Meier Motors, Bremgarten

  • Jahresnachprüfung nach CAA-Wartungsprogramm LAMP/CAP766 und Cirrus-Checkliste
  • Avionik-Nachprüfung
  • Eine Einspritzleitung austauschen (durchgescheuert)
  • ELT-Batterie erneuern (Zeitablauf)
  • Knopfzelle der ELT-Fernsteuerung tauschen (Zeitablauf)
  • Batterie 2 erneuern (Zeitablauf)
  • Alle Injektoren ausgebaut und gereinigt
  • Austausch des Electronic Module Assembly (EMA), das die beiden Airbags steuert (Zeitablauf)
  • TKS-Filter tauschen (Zeitablauf)
  • Bolzen der Ansaugklappe (“Induction Flapper Bolt”) austauschen (Service Bulletin)
IMG_3753_01

Batterie 2 besteht aus zwei wartungsfreien 12-Volt-Batterien, die in Reihe geschaltet in einem Gehäuse im hinteren Rumpfbereich untergebracht sind

24. September 2014, 50-Stunden-Kontrolle, Meier Motors, Bremgarten

  • 50-Stunden-Kontrolle nach Cirrus-Checkliste und CAA-Wartungsprogramm
  • Eine defekte EGT-Sonde (Zylinder # 3) ausgetauscht (defekt)
  • Unteres Bracket des rechten Radschuhs gebrochen, ausgetauscht
IMG_8105

Erneuerung und Verbesserung der Heat Shields in der Cowling während der 50-Stunden-Kontrolle

15. Januar – 26. Februar 2015, Austausch Skywatch-Prozessor, Avionik Straubing

  • Skywatch geht im Flug in unregelmäßigen Abständen offline. Prozessor wird zu L3 eingeschickt und stellt sich als defekt heraus
  • Einbau eines Leihgeräts von Avionk Straubing
  • 26.2.: Einbau eines neuwertigen Gebrauchtgeräts bei A.S., gekauft bei NEXAIR in Massachusetts ($ 2000 plus Zoll und Fracht)
IMG_1719

L3 Skywatch TR497 – nach acht Jahren Betrieb macht der Prozessort schlapp

26. März 2015, 50-Stunden-Kontrolle, Isar Aviation, Landshut

  • 50-Stunden-Kontrolle nach Cirrus-Checkliste durchgeführt
  • Ölwechsel, 7 Quarts Öl D100 plus Additiv Camguard eingefüllt
  • Spaltmaß zwischen Höhenruderhorn und Höhenleitwerk korrigiert
  • Zusätzlich komplette Beleuchtung kontrolliert
  • EGT-Sonde von (Zylinder #2) getauscht (defekt)
IMG_3738

Die zweite EGT-Sonde in sechs Monaten. Ohne sie funktioniert die “Lean Assist”-Funktion auf dem MFD nicht

 10. Juni 2015, Jahresnachprüfung, Isar Aviation, Landshut

  • Jahresnachprüfung nach CAA-Wartungsprogramm LAMP/CAP766 und Cirrus-Checkliste
  • Kompressionstest: Alle sechs Werte zwischen (80)-70 und -74
  • Avionik-Nachprüfung bei Avionik Straubing
  • Luftfiltereinsatz wechseln
  • Batterie 1 Kapazitätstest
  • Ölwechsel, nach 25 h, ohne Filterwechsel. 7 Quarts Öl D100 plus Additiv Camguard
  • Trim-Tab des Seitenruders noch etwas weiter nach rechts biegen, da Maschine immer noch nicht nicht exakt geradeaus fliegt
  • 1 EGT-Sonde (Zylinder # 6) wechseln, da defekt
  • Alle Zündkerzen ausgebaut, sandgestrahlt und gereinigt
compression

Kompressionsprüfung anlässlich der Jahresnachprüfung. Das Ergebnis fiel sehr gut aus: 80 / 73-72-72-71-70-72

30. September 2015, Isar Aviation, Landshut

  • Austausch des EGT-Sensors Zylinder #4 (keine Anzeige)

19.-24. Oktober 2015, Avionik Straubing, Flugplatz Straubing

  • Austausch der beiden GNS430 gegen GNS430W (WAAS)
  • Einbau einer WAAS-Antenne Garmin GA-36 (Kabinendach vorne) für GPS 1
  • Austausch der COM-Antenne gegen eine kombinierte COM-GPS-WAAS-Antenne des
    Typs CI-2580-200 für GPS 2
  • Einbau des Verbindungskabels zwischem dem ADL120-Satellitenwetter-System und dem GBS430 #1 für die Übertragung des Flugplans auf das iPad
  • Magnetometer-Check

30. Oktober 2015, Flugplatz Landshut, im Hangar

  • Austausch der Sitze: Eingebaut wurde die neuwertige Innenausstattung einer SR22-G3
G3_Sitze

Mittlerweile fliegt die G-YORC mit einer kompletten “G3”-Innenaustattung

10. Dezember 2015, Isar Aviation, Flugplatz Landshut (Total time 1053:35)

  • 50-Stunden-Kontrolle inkl. Öl- und Filterwechsel
  • Überprüfung des Alternator 1 und der Verkabelung nach Fehler Alt 1 (Alt 1-Sicherung springt heraus, Low Volts-Anzeige)
  • Einbau eines neuen Spannungsreglers für Alternator 1 (Field Control Module, FCM) in die Master Control Unit (MCU), Ersatzteil ca € 200
MCU_130

Die “MCU” ist der Herz der Cirrus-Elektrik. Die Version “130” (ab Seriennummer 1663) gilt als wesentlich roobuster als die Vorgänger 100 und 120. Defekt war der Spannungsregler von Alt 1. Um diesen auszubauen, muss die MCU relativ weit zerlegt werden

10. Mai 2016, Avionik Straubing, Flugplatz Straubing

  • Avionik-Nachprüfung 2016 (alle Geräte okay und innerhalb der Limits)

1.-3. Juni  2016, Isar Aviation, Flugplatz Landshut (Total time 1076:57)

  • Jahresnachprüfung nach CAA-Wartungsprogramm LAMP/CAP766 und Cirrus-Checkliste
  • Kompressionstest: Werte: 72-72-73-68-70-70
  • Ölwechsel, mit Filterwechsel. 7 Quarts Öl D100 plus Additiv Camguard
  • Alle Zündkerzen ausgebaut, sandgestrahlt und gereinigt
  • Unteres Haltebracket des linken Radschuhs getauscht (gebrochen)
  • Ausgerissene Laminierung des rechten Radschuhs provisorisch repariert
  • Beide Wingwalks ersetzt (linker W. war beschädigt)
  • Linken Schalldämpfer ausgebaut und wegen des defekten “Flame Cones” Neuteil bei RGV bestellt: $ 838.69 zzgl. Fedex Priority. Altteil zur Firma Gomolzig zur Reparatur geschickt (€ kostete bei der Firma Gomolzig € 396)
  • 2 Haltefedern des linken Schalldämpfers ersetzt, à $ 12.85
  • Äußeren Bremsklotz des rechten Main Landing Gear erneuert
  • Teile die wegen Zeitablauf gewechselt werden mussten (zum Teil noch nicht erledigt): Luftfilter, Batterie 1, Batterie 2, Induction Flapper Bolt (der Bolzen der Ansaugklappe für Alternate Air, TKS-Filter)
1 Silencer

Der linke Schalldämpfer muss ersetzt werden

Feder

Diese Feder hätte den Schalldämpfer nicht mehr lange gehalten

Bracket

Defektes Bracket des linken Radschuhs

Radschuh

Provisorische Reparatur des rechten Radschuhs

WingW

Vier Stunden Arbeit: Entfernen des alten Wing Walk – und vor allem die Entfernung der Klebstoff-Rückstände

Kerzen

Sauberes Kerzenbild und gute Kompressionswerte

5.-8. Juli 2016, General Enterprises, Flugplatz Eelde, Niederlande

Da beim Annual aus unterschiedlichen Gründen manche Punkte offenblieben, wurden diese im Rahmen des kurz darauf bei General Enterprises in Holland stattfindenden Austauschs des CAPS-Systems noch erledigt.

  • Induction Flapper Bolt (Austausch alle zwei Jahre)
  • Battery 1, Austausch wegen Life Limit (3 Jahre), Wechsel von Concorde-Batterie (sealed) zu Gill
  • Battery 2, Austausch wegen Life Limit (2 Jahre)
  • Electric Boost Pump, vorgezogener Austausch, Fälligkeit 10-2016 wegen Life Limit (10 Jahre). Eingebaut wurde eine generalüberholte Pumpe im Austausch (ca € 1200)
  • Austausch eines Fahrwerksteils (Teller-Strebe, die von oben durch die Dämpferlemente geht) wegen Haarriss in der Schweissnaht
  • Einstellung des Zündzeitpunkts (1° bzw. 2° off)
  • Reinigung der Einspritzdüsen (Fuel Injectors)
  • Austausch TKS-Filter (2 Jahre Life Limit)
  • Alternator 1-Inspektion. Der Alternator war in Ordung, leider brach beim Zusammenbau das Gehäuse. Als Ersatz wurde ein generalüberholter Alternator 1 (0 Betriebsstunden) eingebaut

Zusätzlich wurde als Upgrade das BERINGER TWIN CALIPER-Bremssystem installiert, das aus den nachfolgenden Komponenten besteht. Kosten ca. € 9000 inklusive Installation.

  • 3 Schlauchlose Reifen mit höherem Druck
  • 3 Leichtmetallfelgen aus eloxiertem Aluminium
  • Neue Achsen
  • Neue Bremsscheiben
  • Zwei Bremszangen pro Rad
  • Vier neue Bremszylinder, Bremsschläuche etc.
IMG_0233

Den Teilen von Beringer kann man ansehen, dass die Firma früher auch für die Formel 1 tätig war

IMG_0263

Drei neue Felgen mit schlauchlosen Reifen, neue Radlager, Doppelzangen-Bremssystem, neue Bremszylinder. Das Beringer-System wird montagefertig geliefert

 

IMG_0272

Die ausgebauten Teile sind etwa 4, 5 Kilogramm schwerer

Größte Wartungsmaßnahme war der nach zehn Jahren fällige Austausch des CAPS-Systems in Kombination mit der dazugehörigen SB, bei der das bisher mechanische Zündsystem der Rakete durch eine elektrische Zündung und eine größere, leistungsfähigere Rakete ersetzt wird.

IMG_0275

Fast fertig: Der neue Fallschirm mit größerer Rakete und neuer, elektrischer Zündung ist eingebaut

IMG_0343

Zum neuen CAPS-System gehört auch ein neuer Deckel für die Batterie 2 mit zusätzlicher Verkabelung.

IMG_0375

Wenn alles fertig ist, werden nach einer präzisen Anleitung alle Stromkreise durchgemessen, um sicherzustellen, dass das System auch wirklich funktioniert

28. Oktober  2016, Isar Aviation, Flugplatz Landshut

  • Fehlende Schraube rechter Radschuh ersetzt
  • Ölwechsel von Total D100 auf D80+Camguard-Additiv (ohne Filter nach 35 Flugstunden)
  • EGT-Sonde Zylinder #4 erneuert

2. Dezember 2016, Isar Aviation, Flugplatz Landshut (Total time 1120:39)

  • 50-Stunden-Kontrolle inkl. Öl- und Filterwechsel (D80+Camguard-Additiv)
  • Gascolator zerlegt und gereinigt

9. Februar 2017, DIY Flugplatz Landshut

  • Steckverbindungen der Kabel von den Sensoren für MAP und Öldruck geöffnet (keine Anzeige von Ladedruck und Leistung, zeitweise fehlerhafte Öldruckanzeige)
  • PINs gereinigt und mit DEOXIT 1oo eingesprüht

25. Mai 2017, Flugplatz Landshut, Jim Barker

  • Einbau Whelen Orion 600 LED Strobe Light Kit in den Wingtips (Wegfall der Power Units, geringer Stromverbrauch, 2 kg leichter). Kit bei Jim Barker mit passender Verkabelung für alle Modelle: $ 1250

29.-31. Mai 2017, Cirrus-SAS, Eelde (EHGG)

  • Jahresnachprüfung 2017
  • Avionik-Nachprüfung
  • 100-h-Kontrolle, inklusive Öl- und Filterwechsel (8 quarts Shell W100+Camguard), Kompressionsprüfung (76-70-70-72-7676) und Boroskopuntersuchung (kein Befund).
  • Alle Zündkerzen ausgebaut und sandgestrahlt
  • Ölanalyse eingeschickt
  • SB2X-77-04R1 (optional) ausgeführt (MAP- und Öldrucksensor neu, neue Verkabelung und Stecker für beide Sensoren). Kit kostet $ 915, drei Stunden Arbeit
  • SB2X-52-08R2 ausgeführt (mandatory), neue Kugelköpfe für die Enden der Gasdruckdämpfer der Türen (die sich ansonsten lösen und in die Steuerung geraten können).
  • Wegen Time Limit (UK: 5 Jahre) musste der Propeller-Governor gewechselt werden. Max.- und Cruise-Drehzahl neu eingestellt.
  • Neu-Justierung des Bugfahrwerks mit neuen “Thrust Washers” und auf 35 kp eingestellt

Stand: 9. März 2017

Leave a comment on Facebook

Share.

About Author

1995-2002 Redakteur und Chefreporter bei fliegermagazin, 2004-2008 Chefredakteur des Airbus-Magazins "Planet Aerospace". Seit 2002 Buchautor und freiberuflicher Luftfahrtjournalist. Privatpilot mit IR Rating.

Comments are closed.