Adlerauge mit Aussetzern: Defektes L3 Skywatch TAS

0

Vergangenen Sommer passierte es zum ersten Mal. Mitten im Reiseflug verabschiedete sich mein L3 Skywatch TAS (Traffic Advisory System) und ging offline. Ich zog die Sicherung und drückte sie wieder rein, ein paar Minuten später flog es wieder raus – und dann immer öfter.

Skywatch_1

Außerplanmäßiger Boxenstopp bei Avionik Straubing in EDMS

Bei meinem nächsten Flug aber funktionierte Skywatch aber wieder einwandfrei, und beim übernächsten Flug auch. Ich begann die Angelegenheit wieder zu vergessen. Dann aber trat der Fehler wieder auf und bei einem meiner letzten Flüge musste ich die Sicherung alle drei Minuten resetten um Verkehrsinformationen zu erhalten.

Skywatch_2

In der Cirrus findet man das Skywatch unter dem rechten Vordersitz – nur bei Versionen mit Air Condition ist es unter linken Sitz eingebaut

Eine Recherche bei COPA (Cirrus Owners and Pilots Association) ergab, dass auch andere Cirrus-Piloten solche Fehler erleben. In den meisten Fällen, so kristallisierte sich schnell heraus, sind es Massefehler an der Antenne, die eine Überhitzung des Geräts verursachen und es so lahm legen. Einige Piloten warnten mich deshalb davor, das Skywatch in diesen Fällen immer wieder zu resetten. Sie vertreten die Meinung, dass die zwangsweise (und durch Massefehler an der Antennenverschraubung verursachte) Überhitzung den Prozessor des Geräts auf Dauer zerstört.

Skywatch_3

Das Ersatzgerät

Nachdem der Fehler vor einigen Tagen wieder sehr stark vermehrt aufgetreten ist, entschloss ich mich, Avionik Straubing zu besuchen. Obwohl ich mich nicht angekündigt hatte sondern spontan auftauchte, sah sich Traffic-Spezialist Reinhold Schaub die Installation sofort an. Herr Schaub und Manuel Forster bauten den linken Sitz aus, unter dem sich in meiner SR22 das Skywatch verbirgt (bei Maschinen ohne Air Condition ist es unter dem rechten Sitz!) und schlossen es an den Diagnose-Laptop an, um den Fehlerspeicher des Geräts auszulesen.

Skywatch_4

Avionik Straubing half schnell und unbürokratisch. Zehn Minuten nach meiner Ankunft war das Skywatch schon ausgebaut

Das Ergebnis hielt Herr Schub für aussagekräftig – seiner Meinung nach hat mein Skywatch 497 einen Fehler im Transmitter. Die Charakteristik des Fehlers deutet seiner Meinung nach darauf hin, dass es nicht die Antenne sein kann. Und ein Blick unter der Dachhimmel (man zieht den Türgummi ab und leuchtet mit einer Taschenlampe in den Spalt) zeigte, dass die Schrauben alle lang genug sind und auch fest sitzen.

Da das Skywatch nicht vor Ort geöffnet und repariert werden darf, muss es zu L3 nach Michigan, USA, eingeschickt werden, was leider in den meisten Fällen eine saftige Rechnung nach sich zieht. Angeblich können es 1000 aber auch 3000 Dollar sein, die die Reparatur kostet.

Ein wirklich toller Service von Avionik Straubing ist, dass mir sofort ein Leihgerät angeboten wurde. Manuel Forster baute dies sogleich ein, kalibrierte die Antenne neu – und ich unternahm einen Probeflug. Das Ergebnis war einwandfrei, das Ersatz-Skywatch funktioniert einwandfrei. Ich darf es so lange behalten bis mein eigenes Gerät repariert ist.

Skywatch_5

Mit Hilfe des Test-Transponders im Koffer wird das Leihgerät nach dem Einbau getestet

Update folgt wenn Avionik Straubing mir Informationen über die Reparatur schickt.

Update 4.2.15:
Heute kam der Kostenvoranschlag von L3 Avionics in den USA. Der Prozessor meines Skywatch ist defekt und die Reparatur soll pauschal $ 3869, 00 kosten, plus € 270 für die Fracht.

Update 5.2.15:
Bei NEXAIR Avionics in Massachusetts habe ich ein neuwertiges und überholtes Skywatch TRC 497 mit der letzten Softwareversion für $ 2000 plus $ 200 Fracht gefunden. Dave Fetherston von Nexair ist wirklich ein netter Mann, ein Kontakt dessen Unternehmen man nur empfehlen kann! Für die $ 2000 muss man in Deutschland noch 19% EU-Einfuhrumsatzsteuer bezahlen, aber selbst dann ist das noch ein guter Kauf.

Update 11.2.15:
Heute teilte mir Avionik Straubing mit, dass L3 für den Kostenvoranschlag bezüglich meines Skywatch 915.00 Dollar haben wolle (zzgl. € 270 Frachtkosten). Aus Kulanzgründen wird Avionik Straubing diese Kosten (außer der Fracht) übernehmen und das Altgerät behalten. Natürlich hätte ich den Kostenvoranschlag übernommen – wären mir diese Kosten bekannt gewesen.

Update: 26.2.15:
Heute wurde das gebrauchte Skywatch von NEXAIR eingebaut. Es funktioniert perfekt. Herr Eckert von Avionik Straubing hat auch die Befestigung der Antenne und die Masse überprüft – alles einwandfrei.

new_TAS

Letzter Umbau: Einbau des gebrauchten Skywatch aus USA und Kalibrierung der Antenne

Short Report

Flugzeug: SR22-G2, # 2206
Baujahr: 2006
Betroffenes System: Skywatch TRC 497 Traffic Advisory System
Symptom: System geht bei manchen Flügen in kürzer werdenden Abständen offline und kann nur durch Resetten der Sicherung wieder in Betrieb genommen werden
Reparatur: Skywatch wurde ausgebaut und zur Diagnose/Reparatur an L3 in USA geschickt
Reparatur erfolgreich:
Arbeitszeit gesamt: Ausbau und Einbau des Leihgeräts, Einbau des Gebrauchtgeräts, ca. 1.5 h
Kosten: $ 2.000, 00 plus € 177 Fracht, plus Einbau
Welche anderen Defekte hätten für dieses Symptom verantwortlich sein können:  Bei manchen Cirrus-Flugzeugen ist ein Massefehler der oben auf dem Rumpf angebrachten Antenne für das Überhitzen des Prozessors und seinen Ausfall verantwortlich. An der G-YORC war die Antenne ok.

Wer Fragen zu technischen Problemen bei Traffic-System wie diesem hat wendet sich am besten an Reinhold Schaub bei Avionik Straubing: reinhold.schub@avionik.de

 

Leave a comment on Facebook

Share.

About Author

1995-2002 Redakteur und Chefreporter bei fliegermagazin, 2004-2008 Chefredakteur des Airbus-Magazins "Planet Aerospace". Seit 2002 Buchautor und freiberuflicher Luftfahrtjournalist. Privatpilot mit IR Rating.

Comments are closed.